logo background
SC Läuferpaar Verden
SC Läuferpaar Verden
  • Slide 1
Willkommen
Bist du auch auf der Suche nach einem Hobby, in dem du Spaß haben kannst, welches dich vom Alltag ablenkt, wo das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund steht und wo du dich gleichzeitig mit anderen messen kannst...? Dann bist du beim Schachverein SC Läuferpaar Verden genau richtig. In jedem Menschen steckt Potenzial!!! Wir warten auf dich.

Aktuelles

Vom 24.-30.Oktober fand im Domgymnasium Verden die Bezirksjugend- und Bezirkseinzelmeisterschaft im Schach statt. An den ersten 3 Tagen gab es ein reines Jugendturnier in den Altersklassen U12/U14/U16 und U18. Vom SC Läuferpaar Verden gingen 3 Jugendliche an den Start. Der erst 8-jährige Tom Tadken holte in seinem allerersten Open-Turnier starke 3 Punkte. Marlon Yildiz wurde in der U14 Dritter. Sein Bruder Melvin Yildiz erzielte sein bisher bestes Turnierergebnis. Mit starkem Kämpferherz und viel Geduld belegte er mit großartigen 5 Punkten aus 7 Spielen Platz 2 in seiner Altersklasse U16 und qualifizierte sich damit für die im kommenden April stattfindende Landesjugendeinzelmeisterschaft. Vom 27.-30.Oktober fanden dann sowohl das Haupt- als auch das Meisterturnier statt, wo sich Horst Nordhorn (4 aus 7) im Hauptturnier und Jan-Hendrik Schiller (3,5 aus 7) im Meisterturnier sehr achtbar schlugen. Der SC Läuferpaar Verden zeigt sich damit sowohl für die anstehenden Mannschaftsaufgaben als auch für die in der ersten Januar-Woche stattfindende Landeseinzelmeisterschaft (5.-8. Januar) im Niedersachsenhof gerüstet. Bei Fragen um dieses Turnier und das Schnuppertraining jeden Alters im Verein ist der SC Läuferpaar Verden jederzeit unter info@sc-verden.de erreichbar.

Nach mehr als zweieinhalb Jahren Pandemie richtete der SC Läuferpaar Verden zum ersten Mal eine offene Kreiseinzelmeisterschaft in der olympischen(!) Sportart Schach in den altehrwürdigen Räumen des Verdener Wappens aus. Der äußere Rahmen, festlich eingedeckt mit cremefarbenen Tischdecken, einer exzellenten Turnierorganisation, ließ alle Eltern ohne Zweifel zurück. Alles war angerichtet für ein tolles, spannendes Turnier. Unter den insgesamt 18 Teilnehmern hatten sich 8 Kinder und Jugendliche eingefunden. Die 3.Klässlerin Emilia Akimenko spielte ein beherztes Turnier und gewann zurecht den Preis für die beste weibliche Teilnehmerin. Nachdem Horst Nordhorn in der Vorschlussrunde etwas zu viel riskierte, fiel er aus dem Kampf um den Turniersieg heraus, wurde am Ende aber trotzdem starker Dritter. Die Entscheidung musste nach Punktgleichheit im Stichkampf in einer Armageddon-Partie zwischen Jan-Hendrik Schiller vom SC Läuferpaar Verden und Torsten Vetter vom SK Verden fallen. Die Regeln in einer Armageddon-Partie besagen, dass Weiß 5min für die Partie erhält, dafür aber gewinnen muss, Schwarz hingegen nur 4min bekommt, ihm aber ein Unentschieden zum Sieg genügt. Das Los entschied, dass Jan-Hendrik Schiller Weiß bekam und nach wenigen Sekunden die Partie für sich entscheiden konnte. Mit 8 Kindern und Jugendlichen unter Beteiligung der vereinslosen Kinder Tamino und Leandro Rhodes, der einen Gutschein über eine einjährige beitragsfreie Mitgliedschaft bei freier Wahl des Vereins erhielt, geht an dieser Stelle auch ein respektvolles Dankeschön an die Eltern, die dieser siebenstündigen Veranstaltung ihren Segen gegeben hatten. Das ist nicht selbstverständlich. Der Preis des besten Jugendlichen ging an Melvin Yildiz mit 4 aus 7 Punkten, gleich viele Punkte erreichte Juri Steinbring als bester Senior Ü60 (beide vom SC Läuferpaar Verden). Die Resonanz aller Teilnehmer bezüglich des Ambientes, sowie die von allen Teilnehmern als angenehm empfundene Gesamtatmosphäre lässt den Kreisverband Schach auf eine ähnlich zugkräftige Veranstaltung in 2023 hoffen. Der SC Läuferpaar Verden bedankt sich auf diesem Wege für das Vertrauen und die rege Teilnahme bei allen Schachspielerinnen/-spieler aus Achim, Verden und Dörverden.

Zum Durchstöbern auf das Bild klicken

Zum Auftakt der neuen Saison nahmen beide Mannschaften des SC Läuferpaar Verden die volle Punkteausbeute mit nach Hause. Die 2.Mannschaft musste am 1.Spieltag nach Jork reisen. Juri Steinbring überspielte seinen Kontrahenten am Spitzenbrett recht schnell und konnte nach einer halben Stunde den ersten Mannschaftszähler für die Allerstädter verbuchen. Klaus Schulz zeigte in seinem allerersten Mannschaftskampf an Brett 2 eine tolle Leistung und nahm das Remisangebot des Gegners an, obgleich die Stellung bis zum Schluss dynamischen Charakter trug. Eines tolles Ergebnis, gerade wenn man bedenkt, dass bei ihm noch sehr viel Potenzial nach oben da ist. Jan-Ole Brumund machte schließlich den Mannschaftserfolg perfekt, weil auch er seine Partie überzeugend und ohne Probleme gewinnen konnte. Es spielte nur noch Inis-Beate Schiller an Brett 3 und sie kam gut aus der Eröffnung, hatte mehr vom Spiel, aber die Stellung blieb kompliziert, in Zeitnot stellte sie dann eine Figur ein, was sie leider die Partie kostete. Trotzdem eine gute Partie, auf der man aufbauen kann. 2,5:1,5 für Verden Die 1.Mannschaft des SC Läuferpaar Verden konnte auswärts beim Bleckeder SC auch beide Punkte entführen, obwohl dieses erste Spiel nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga ein hartes Stück Arbeit werden sollte. Nach einem Blitzsieg durch Jan-Hendrik Schiller nach 30 Minuten an Brett 3 begann den Gastgebern aus Bleckede bei Lüneburg zu schwanen, dass diese Mannschaft aus Verden wohl Größeres vorhat. Florian Langmann stellte nach toller Vorstellung und absoluter Kontrolle an Brett 6 zwar ganz unglücklich seine Partie ein, aber das schockte die Reiterstädter nicht. Gerhard Meyer nutzte an Brett 4 jeden einzelnen Fehler aus und behielt gerade in der Crunchtime die Nerven. 2:1 für Verden. Besonders hervorzuheben ist der erste Einsatz des Jugendlichen Marlon Yildiz, der in seinem allerersten Einsatz in der 1.Mannschaft an Brett 8 nie aufgab, zurückkam und am Ende nach über 3 Stunden nur aufgrund fehlender Endspieltechnik seine Partie verloren geben musste. Dennoch eine tolle Erfahrung, hier werden die Jugendtrainer auch ansetzen, der Junge hat großes Potenzial. Trotzdem natürlich bitter, wenn man nach so langer Spielzeit dann noch verliert. Umso schöner war es dann für ihn zu sehen, wie sein Bruder, Melvin Yildiz nach eigener, unglaublicher Königswanderung an Brett 5 seinen Gegner nach einer wunderschönen Angriffspartie Matt setzen konnte. So unterstützen sich Brüder. Ein tolles Bild! 3:2 für Verden wieder. Markus Janssen blieb auch in überlegener Stellung an Brett 7 immer sehr ruhig und ließ seinen Gegner nicht mehr zurückkomen. Damit fehlte Verden nur noch ein halber Punkt an den Brettern 1 und 2. Horst Nordhorn machte dann nach fünfeinhalb Stunden Spielzeit das 5:2 nach schöner Endspielführung perfekt. Niklas Bockelmann nutzte die Gesamtbedenkzeit von 6 Stunden komplett aus und man einigte sich nach hartem Kampf auf Remis. 5,5:2,5 für Verden also. Der SC Läuferpaar Verden reitet weiter auf der Erfolgswelle, dahinter steckt viel Arbeit und Spaß. Das ist das Geheimnis. Ein Hort, wo sich viele, vor allem junge Menschen mittlerweile wie zu Hause fühlen!

Der SC Läuferpaar Verden hat sich in die Geschichtsbücher eingetragen. Die Allerstädter gewannen im Final-Four in Oldenburg das Spiel um Platz 3 mit 2,5:1,5 gegen keinen geringeren als den SV Lingen. Das Team des kürzlich gegründeten Vereins blieb gegen den Zweitligisten ungeschlagen. Horst Nordhorn gewann kampflos an Brett 3, da sein Gegner nicht antreten konnte. Dies war zwar ein erster kleiner Schritt für unsere Denksportler, aber natürlich kein Ruhekissen. Nominell war Lingen bis auf Brett 4 klar überlegen. Dass das beim Pokalschreck aus der Reiterstadt nichts zu bedeuten hat, haben sie in dieser Pokalsaison hinlänglich unter Beweis gestellt. Es entbrannte an allen 3 verbliebenen Brettern ein epischer Kampf. Niklas Bockelmann, auf dem Papier der größte Underdog von allen anwesenden Spielern, kam nicht gut aus der Eröffnung, aber was er dann für ein starkes Comeback hinlegte beweist einmal mehr, was für ein riesiges Kämpferherz in ihm steckt. Er wickelte bei einem Minusbauern sehr geschickt in ein ungleichfarbiges Läuferendspiel ab, sodass seinem Kontrahent nichts anderes übrig blieb, als die Punkteteilung zu akzeptieren. Damit 1,5:0,5 für Verden. Jan-Hendrik Schiller hatte die ganze Partie über eine schöne Initiative, durfte aber auch Brett 2, an dem Tom Kraeft spielte nicht außer Augen lassen. Auch er hatte wie Niklas einen Bauern weniger und starken Angriff seines Gegners auszuhalten. Also musste Schiller auf 2 Ergebnisse spielen. Erst als bei Tom die Punkteteilung immer wahrscheinlicher wurde, klammerte er das Remis womit die unglaubliche Sensation perfekt gemacht wurde. Damit ist der SC Läuferpaar Verden in der kommenden Saison für die deutsche Pokalmannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Ein Erfolg von dem viele Vereine jahrelang träumen. Es wartet nun das who-as-who des deutschen Schachs. Zusammenfassend war das eine grandiose mannschaftliche Geschlossenheit, bei dem jeder für den anderen gespielt hat. Kommenden Freitag ist im Verdener Wappen ab 17:30 Uhr eine große Party angekündigt, alle Mitglieder und natürlich wie immer auch alle anderen Schachinteressierten/-neulinge, die noch kein Mitglied sind, sind herzlich eingeladen.

Der 1.Mannschaft des SC Läuferpaar Verden ist am vorletzten Spieltag dieser Saison bereits der Aufstieg in die Bezirksliga gelungen. Mit voller Punkteausbeute ist dieser Erfolg auch absolut gerechtfertigt und man freut in der neuen Saison (dann mit 8 Spielern in einer Mannschaft) auf viele neue, sportliche Herausforderungen. Dennoch möchte man am letzten Spieltag zu Hause gegen Stade 2 natürlich gerne noch den Staffelsieg perfekt machen. Der 1.Platz ist den Allerstädtern schon jetzt nicht mehr zu nehmen. Die 2.Mannschaft ist indes im 2.Spiel in Folge ungeschlagen geblieben. Gegen Blau-Weiß Buchholz 3 reichte es am Ende zu einem 2:2-Unentschieden. Juri Steinbring kam gewohnt souverän aus der Eröffnung und überspielte seinen jungen Kontrahenten schnell. 1:0 für Verden. Der (kleine) 7-jährige Tom Tadken hatte viele Möglichkeiten, seine Partie siegreich zu gestalten, verlor am Ende aber recht unglücklich. Dennoch zeigte er in seinem erst 2.Einsatz in der Erwachsenenmannschaft, was für ein Talent in ihm steckt. (Ein kleiner Rohdiamant!) 1:1 also! Florian Langmann kam in seinem ersten Einsatz für die Mannschaft gut ins Spiel und konnte nach einem groben Fehler seines Gegners Matt setzen. 2:1 Zu guter Letzt spielte an Brett 1 noch Inis-Beate Schiller. Ein wiederum deutliches an alle Verdener Bürger und auch Menschen in der Umgebung!! (Ja, Frauen und Mädchen können auch gut Schach spielen. Also traut euch zu uns in den Verein.) (www.sc-verden.de) Und sie schlug sich gut. Gegen ihren sehr erfahrenen Gegner blieben lange alle Steine auf dem Brett. Eine interessante, spannungsgeladene Stellung. Jeder der beiden versuchte den anderen rauszulocken. Leider zog Inis im falschen Moment einen Bauern und musste danach schnell aufgeben. Dennoch ein toller Kampf.

Die 1.Mannschaft des SC Läuferpaar Verden ist nach seinem 0,5:5,5 Auswärtssieg in Sottrum nur noch wenige Schritte vom Aufstieg in die Bezirksliga entfernt. Die Allerstädter gingen durch ein Nichtantreten des Gegners an Brett 1 früh mit 1:0 in Führung, sodass sich Jan-Hendrik Schiller voll und ganz um die Unterstützung seiner Mannschaft kümmern konnte. Tom Kraeft erhöhte nach frühem Materialgewinn an Brett 4 sehr souverän auf 2:0. Gerhard Meyer behielt nach einigen taktischen Klippen die Übersicht und stellte an Brett 5 auf 3:0. Dieser Spielstand hatte lange Bestand. Es spielten noch Niklas Bockelmann an Brett 2, Horst Nordhorn an Brett 3 und Melvin Yildiz an Brett 6. Melvin bekam nach vielen Abtäuschen ein Remisangebot seines Gegners und nahm dies sehr verantwortungsbewusst an. Dieses Unentschieden war gleichbedeutend mit dem Mannschaftssieg. Starke Leistung des 15-jährigen Jugendlichen, der immer besser zu seiner Form findet. Natürlich spielten Horst Nordhorn und Niklas Bockelmann auch auf Gewinn, weil es beim SC Läuferpaar Verden einfach nicht zu deren Vita passen würde, wenn man, nur um schnell nach Hause zu kommen dem Gegner halbe Punkte schenkt. Letztlich gelang es beiden ihre materiellen und positionellen Vorteile in gewinnbringende Stellungen umzumünzen. Immer noch ist die 1.Mannschaft seit Vereinsgründung ungeschlagen und das darf auch gerne so weitergehen. Kommenden Sonntag empfangen die Denksportler zu Hause Winsen an der Luhe. Auch die 2.Mannschaft konnte ihre Begegnung in Schneverdingen siegreich gestalten und zwar mit 2,5:1,5. Genau wie in der 1.Mannschaft gingen die Verdener auch hier an Brett 1 kampflos in Führung, da Jens Vahlbusch´s Gegner nicht antrat. Jan-Ole Brumund holte an Brett 2 ein starkes Remis und Juri Steinbring konnte an Brett 3 sogar gewinnen. Simon Scherger bekam an Brett 4 seinen ersten Einsatz in der Erwachsenenmannschaft und nimmt trotz Niederlage viele Erkenntnisse mit. Ein wichtiger Sieg für die Moral, da dies der erste Saisonsieg der Nachwuchsmannschaft war.

So lässt sich der Samstag des 7.Mai 2022 in Dörverden gut zusammenfassen. Der SC Läuferpaar Verden führte dort an der Grundschule einen Schachvormittag für Kinder der 2.-4.Klassen durch, um darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig diese junge Bevölkerungsgruppe für diesen wunderbaren Denksport ist. Wer geglaubt hatte, die Resonanz der Kinder hielte sich in Grenzen, der sah sich positiv getäuscht. Trotz des ungewohnten Wochentages und einiger corona-bedingter Absagen fanden 13 Schulkinder, darunter 5 Mädchen, an diesem Samstag in der Zeit von 11-14 Uhr den Weg in die Schule. Nach viel Kopfarbeit über die unterschiedlichen Gangarten der Figuren und der Bewältigung des umfangreichen Regelwerkes war es an der Zeit, den Kindern eine abwechslungsreiche Pause mit einem Fußballspiel auf dem Schulhof anzubieten. Besonders hervorzuheben ist die Bereitschaft aller teilnehmenden Kinder, sich über einen Zeitraum von 3 Stunden jederzeit diszipliniert auf hohem Level zu konzentrieren. Dieser interessante und abwechslungsreiche Vormittag- so die Hoffnung- lääst garantiert einige Eltern aufhorchen, ihre Kinder eine bisher wenig beachtete olympische Sportart ausprobieren und kennenlernen zu lassen.

In der Bezirksklasse West trat die 1. Mannschaft des SC Läuferpaar Verden in einem Nachholspiel des 3. Spieltages beim bisherigen ungeschlagenen Tabellenführer in Salzhausen an. Nach einem sehr frühen überraschenden 0:1 Rückstand durch den etwas nervösen Juri Steinbring in seinem allerersten Mannschaftskampf auf Bezirksebene gingen die Allerstädter nach anfänglichen Startschwierigkeiten in der Folge durch Siege von Gerhard Meyer und Niklas Bockelmann mit 2:1 in Führung. In dem zu jederzeit spannungsgeladenen Match zweier bis dahin unbesiegter Mannschaften kamen die Gastgeber aus Salzhausen am Spitzenbrett gegen Jan-Hendrik Schiller zu einem eher schmeichelhaften 2:2 Ausgleich, da der Verdener aufgrund eines nicht geahndeten und somit für Salzhausen folgenlosen Regelverstoßes erheblich in seiner Konzentration beeinträchtigt wurde. In dieser emotional aufgeladenen Matchphase behielten Horst Nordhorn und Marten Tietje jedoch die Nerven und fuhren In den letzten beiden ausstehenden Partien zwei zu keinem Zeitpunkt gefährdete Siege zum letztendlich souveränen und absolut verdienten 4:2 Endstand ein. Damit übernahm der SC Läuferpaar Verden verlustpunktfrei die alleinige Tabellenführung und ist seinem selbstgesteckten Ziel , im Jahr seiner Vereinsgründung direkt in die Bezirksliga aufzusteigen, einen wichtigen Schritt näher gekommen. An den nächsten beiden aufeinander folgenden Spieltagen streben die Allerstädter mit zwei weiteren Siegen eine richtungsweisende Vorentscheidung im Aufstiegsrennen an.

Endlich nach vielen Monaten Pandemie konnte der SC Läuferpaar Verden sein erstes, gemeinschaftliches Event in die Tat umsetzen. Ein gemeinsames Grillen, nebenbei Fußball spielen auf dem anliegenden Sportplatz und natürlich jede Menge Schach, wie es sich unter Freunden gehört, rundeten den ersten Tag ab. Die Gründungsmitglieder Jan-Hendrik Schiller und Horst Nordhorn haben eine langjährige Verbindung zum Peiner SV, letzterer spielte schon einmal dort, sodass die Kontaktaufnahme und organisatorischen Absprachen für dieses Wochenende leicht zu bewerkstelligen waren. Die Idee für das Treffen beider Vereine bestand darin, alte Freundschaften wieder aufleben zu lassen, neue Freundschaften zu knüpfen und sich auszutauschen über Chancen und neue Wege das Vereinsleben nach zweieinhalb Jahren Corona in der Zukunft abwechslungsreicher zu gestalten. Ein wichtiger Aspekt war vor allem, Kindern wieder den Zugang zu Gleichaltrigen zu ermöglichen. Ein Umstand, der gerade vom sozialen Standpunkt betrachtet für Kinder unerlässlich geworden ist. Abgerundet wurde dieses für alle Beteiligten unvergessliche Wochenende mit einem vom Peiner SV ausgerichteten Schnellschachturnier und einem Abschlussessen in geselliger Runde. Ab jetzt soll dieses Treffen jährlich im Wechsel stattfinden, sodass die Peiner in 2023 Gäste des SC Läuferpaar Verden sein werden.

Was für eine Leistung! Wer hätte Ihnen das zugetraut. Der Schachclub Läuferpaar Verden ist tatsächlich ins Halbfinale des niedersächsischen Mannschaftspokals eingezogen. Der Oberligist SK Nordhorn-Blanke war diesmal zu Gast in der Reiterstadt. Allerdings nur mit 3 statt mit 4 Leuten. Nach 1 Stunde führte Verden bereits kampflos mit 1:0, da der Gegner von Jan-Hendrik Schiller (Brett 2) nicht angetreten war. Selbstverständlich war das kein Ruhekissen, denn nicht umsonst spielt Nordhorn in der dritthöchsten deutschen Spielklasse. Zuerst glichen sie an Brett 4 zum 1:1 aus (Marten Tietje hier auf der Verdener Seite) und gingen schließlich durch einen Sieg an Brett 1 gegen Niklas Bockelmann mit 1:2 in Führung. Die Ausgangslage war klar! Tom Kraeft musste seine noch ausstehende Partie an Brett 3 unbedingt gewinnen, damit die Allerstädter durch das 2:2 aufgrund der niedrigeren Spielklasse, weiterkommen. Und das gelang ihm nach fast 4 Stunden und trotz Erkältung tatsächlich. Ein Traum wird wahr! Der einzig noch verbliebene Verein aus der Bezirksklasse steht unter den besten 4 Mannschaften in Niedersachsen. Halbfinale und Finale werden am 11./ und 12.Juni an einem zentralen Ort gespielt. Alle Halbfinalisten können sich als Ausrichter bewerben. Die besten 3 Mannschaften qualifizieren sich für die kommende Saison für die deutsche Pokalmannschaftsmeisterschaft. Parallel bekam der 7-jährige Tom Tadken seinen ersten Einsatz in der 2.Mannschaft gegen Bremervörde. Diesem ersten Mannschaftsspiel werden auf jeden Fall noch viele weitere folgen. Die Jugend ist die Zukunft dieses Vereins!

Am Gründonnerstag fand unser Osterturnier statt. Es gab für jeden Teilnehmer tolle Preise. Der Kampf um den zweiten Platz musste aufgrund eines Punktegleichstands in einer Armageddon-Partie entschieden werden. Das resultierende Podium bestand aus dem Drittplatzierten Horst Nordhorn (Mittiger Pokalträger, 5/7 Punkte), dem Zweitplatzierten Niklas Bockelmann (Rechter Pokalträger, 5/7 Punkte) und dem Turniersieger
Jan-Hendrik Schiller (Linker Pokalträger, 7/7 Punkte).

Langsam entwickelt sich der SC Läuferpaar Verden zum Favoritenschreck. Nachdem die Denksportler in der 1.Runde des niedersächsischen Mannschaftspokals bereits den Landesligisten SK Bremen-Nord mit 2,5:1,5 in die Knie zwingen konnte, flog nun im Achtelfinale auch der ``große`` SK Lehrte (ebenfalls Landesligist) mit exakt dem gleichen Ergebnis aus dem Wettbewerb. Es wirkt wie ein kleines Märchen. In der Pandemie entscheidet man sich kurzerhand mal eben einen Verein zu gründen und ein halbes Jahr nach Vereinsgründung steht man schon unter den besten 8 Mannschaften in Niedersachsen. Aber alles der Reihe nach. Der Favorit aus Lehrte ging nach spannendem Kampf durch einen Sieg an Brett 4 in Führung. Diese Freude hielt aber nur kurz, denn Niklas Bockelmann spielte an Brett 1 eine schöne strategische Partie, nach einem durchaus einkalkulierten Bauernopfer mit viel Figurenaktivität. (Übrigens ein wichtiger Faktor im Schach). Danach erstarrten die Gesichter aus Lehrte und der Flow der 1:0 Führung war komplett weg. Falls man sich fragt, warum Bockelmann an Brett 1 spielte und nicht Schiller- nun ja im Pokalwettbewerb ist es, anders als Ligabetrieb möglich die Aufstellung zu tauschen. Schon in der 1.Runde siegte diese Strategie. Tom Kraeft spielte eine schöne Angriffspartie an Brett 3 und sein Gegner gab kurz vor dem Matt auf. Damit war das Weiterkommen bereits gesichert, denn obwohl Lehrte in der letzten Partie an Brett 2 durch einen Sieg noch hätte ein 2:2 erreichen können, wären auch hier die Allerstädter weiter gewesen, da sie der klassentiefere Verein sind. Aber umso schöner, dass Jan-Hendrik Schiller noch ein Remis (Unentschieden) erreichen konnte, womit der Sieg perfekt gemacht wurde. Eine schöne Geschichte, die am 24.April im Viertelfinale das nächste Kapitel schreibt. Der nächste Gegner mag sich vielleicht jetzt schon den Kopf zerbrechen, in welcher Besetzung der SC Läuferpaar Verden diesmal antritt.

Nach der durchaus einkalkulierten Niederlage gegen Jena (0:4), da viele Nachwuchsspieler eine Chance verdient hatten, ist der SC Läuferpaar Verden nach den Spieltagen 3,4 und 5 wieder mittendrin im Kampf um die vorderen Plätze. An Spieltag 3 konnten die Denksportler einen verdienten 3:1-Sieg gegen Bad Homburg feiern. Darauf folgte ein 2:2 Unentschieden gegen Greiz, welches sich sogar ein bisschen wie ein Sieg anfühlte. Nach einem kurzfristigen Ausfall an Brett 4 lagen die Allerstädter schon früh mit 0:1 hinten. Aber alle bewiesen wieder einmal ein großes Kämpferherz, Tom Kraeft remisierte an Brett 1, Marten Tietje siegte an Brett 2 und Niklas Bockelmann, kämpfte sich stark zurück in die Partie und konnte sich auch in ein Unentschieden retten. Erneut zeigte sich hier die mannschaftliche Geschlossenheit der Truppe. An Spieltag 5 taten die Verdener dann auch noch etwas für die Brettpunkte. (Im Fußball würde man sagen, das Torverhältnis). Mit 4:0 ließen Jan-Hendrik Schiller, Tom Kraeft, Patrick Schiller (immer noch mit mit einer 100%-Quote von 3 aus 3) und Horst Nordhorn (mit seinem 1.Saisoneinsatz -und sieg) den Kontrahenten aus Erkenschwick keine Chance. 2 Spieltage vor Schluss hat der SC Läuferpaar Verden damit gute Chancen, um zumindest um den Aufstieg in die nächsthöhere Online-Liga mitzukämpfen.

Euer Jan-Hendrik Schiller

Alle Informationen findet ihr in der Ausschreibung

Es ist mir persönlich ein großes Anliegen in diesem Artikel Werbung dafür zu machen, dass sich sowohl junge Mädchen, als auch Frauen jeden Alters trauen, Schach zu spielen. Ich heiße Jan-Hendrik Schiller, bin 24 Jahre alt, Jugendwart und Turnierleiter im Schachverein SC Läuferpaar Verden e.V., der letztes Jahr im Sommer gegründet worden. Gerade in der schwierigen Pandemie-Zeit müssen wir wieder zueinander finden und eine Spaltung der Geschlechter und der Gesellschaft. Das ist der Auftrag, den wir alle haben. In Deutschland spielen nur 8% aller Mädchen und Frauen Schach. Das ist eine furchtbar niedrige Quote. Das liegt teilweise an Vorurteilen, die einfach nicht berechtigt sind. Gerne verweise ich hier auf mein Youtube-Video über Frauenschach. Wenn ich jetzt ein wichtiges Argument vergessen habe, was gegen einen Besuch von euch in unserem Spiellokal freitags ab 16:00 Uhr im Verdener Wappen spricht, lasst es mich gerne wissen, damit ich euch auch in den Punkten davon überzeugen kann, dass ihr in unsere große Schachfamilie gehört. Für Rückfragen bin auf meiner E-Mail-Adresse unter jan-hendrik-schiller@web.de oder info@sc-verden.de zu erreichen. In jedem von euch steckt Talent, es ist unsere Aufgabe euch zu entdecken und zu fördern!! Wir freuen uns auf Euch!!

Euer Jan-Hendrik Schiller

Mit 2,5 zu 1,5 konnten wir unser erstes Spiel gegen den SK Johanneum Eppendorf siegreich gestalten. Bei Tom an Brett 2 zeichnete sich früh ein ausgeglichenes Endspiel ab, welches dann recht fossiert zur Punkteteilung führte. Jan-Hendrik an Brett 1 konnte Stück für Stück seine Stellung verbessern und nach mehreren, kleineren Ungenauigkeiten seines Gegners und eines starken Freibauern den Sieg nach Hause bringen. Marten versuchte an Brett um die Initiative zu kämpfen, riskierte ein bisschen zu viel und musste letztendlich leider die Waffen strecken. Somit spielte nur noch Jan-Hendrik´s Bruder Patrick an Brett 4 um den Mannschaftssieg. Keine leichte Situation, wenn man bedenkt, dass es sein allererster Mannschaftskampf für seinen neuen Verein war. Trotz alledem behielt er die Nerven und stellte den Mannschaftssieg sicher. Unterm Strich ein verdienter Erfolg für unsere Denksportler. Am 17.Februar geht es gegen Jena weiter.

Klarer Sieg im Stadtderby der Schach-Bezirksklasse : Der Sc Läuferpaar Verden setzte sich gegen SK Verden II 5 : 1 durch.
An Brett 1 spielten Jan-Hendrik Schiller gegen Noel Prguda, der im Verlauf des Spiels einen Springer gegen zwei Bauern gab, konnte aber den vermeintlichen Ausgleich nicht ins Ziel bringen.
Schiller „sammelte“ mit seinem Springer die Mehrbauern ein und gewann letztendlich klar.
An Brett 2 musste sich Niklas Bockelmann dem Budapester Gambit von Norbert Bischoff stellen. Mit viel Geduld und einem schönen Springermanöver konnte Bockelmann schließlich den Sieg einfahren.
Horst Nordhorn an Brett 3 ließ sich gegen Lüder Dunker auf die skandinavische Eröffnung ein, lehnte kurz vor dem Endspiel ein Remisangebot ab und gewann durch ein wichtiges Zwischenschach in einem Turmendspiel doch noch die Partie. Brett 4 mit Tom Kraeft musste sich dem erfahrenen Claus Warneke nach der sizilianischen Verteidigung mit der sogenannten Python-Bauernstruktur geschlagen geben.
An Brett 5 kam Gerhard Meyer mit der halbslawischen Verteidigung gegen Dr. Hartmut Kuipers gut ins Mittelspiel; nach einem Abtausch von Leichtfiguren übersah Kuipers im 24. Zug eine Springergabel,
die die Qualität kostete und wurde im 35. Zug matt gesetzt.
Melvin Yildiz an Brett 6 überraschte seinen Gegner Lars Brumund mit der bertramischen Eröffnung (geht auf den Schachlehrer Bertram zurück) und „zerdrückte“ sozusagen nach langer Rochade und Sturm am Königsflügel den Gegner,der nach einem schönen Abtauschmanöver einen Turm mehr auf dem Brett behielt und danach gab Brumund auf.
Das 5 : 1 brachte den SC Läuferpaar Verden auf den Platz drei, wobei das noch nicht das Ende der Fahnenstange sein wird.
Auch die zweite Mannschaft konnte mit einem geteilten Ergebnis (2 : 2) vom Jorker SV nach hause zurück kehren.
Brett 1 (Uka Rattinger) kam aus der damenindischen Verteidigung gut ins Mittelspiel, errang nach einem Qualitätsgewinn auch noch einen Mehrbauer und setzte den Gegner matt.
Brett 2 (Jens Vahlbusch) musste leider sehr früh eine Schwerfigur einstellen und somit die Partie verloren geben.
Brett 3 (Jan Ole Brumund) spielte die längste Partie, wickelte in ein kompliziertes Endspiel ab und konnte die Partie nach 70 Zügen (!) leider nur noch verloren geben.
Brett 4 (Juri Steinbring) konnte in seinem 1. Mannschaftskampf durch Geduld überzeugen und den zweiten Punkt gewinnen.

War das eine Nervenschlacht! Dem SC Läuferpaar Verden ist im Schach im Niedersachsen-Pokal eine große Überraschung geglückt. Der Landesligist SK-Bremen Nord hatte wohl mit einem lockeren Weiterkommen gerechnet.
Da hatten die Verdener um Horst Nordhorn (Brett 1), Jan-Hendrik Schiller (Brett 2), Niklas Bockelmann (Brett 3) und Tom Kraeft (Brett 4) ganz andere Pläne.
Dabei sah es zunächst gar nicht mal so gut aus, denn Horst Nordhorn kam zwar gut aus der Eröffnung, übersah dann aber leider einen taktischen Schlag seines Gegners. (0:1)
. Tom Kraeft gewann in der Eröffnung einen Bauern und später souverän die Partie (1:1). Niklas Bockelmann überspielte seinen Gegner aus der Eröffnung heraus und gab den Vorteil nicht mehr her.
Damit stand es 2:1 und nur Jan-Hendrik Schiller an Brett 2 spielte noch. Er war auch wie alle anderen stark aus der Eröffnung gekommen, dennoch kämpfte sein Gegner bis zum Schluss und lehnte zwischenzeitlich sogar ein Remisangebot ab, weil er gewinnen musste, damit der Favorit nicht ausscheidet, aber Schiller ließ nichts mehr anbrennen und klammerte das Remis, womit die Sensation perfekt war (2,5:1,5 für den Underdog).
Ein wahnsinnig wichtiges Zeichen in dieser Pandemie-Zeit! Die mannschaftliche Geschlossenheit ist der Garant, weshalb der erst neu gegründete Schachverein so erfolgreich ist.
Und genau diese Wohlfühloase, gerade in schwierigen Zeiten, Spaß zu vermitteln, ist genau das, was unsere Kinder und Jugendlichen im Moment brauchen.
Also liebe Eltern, bringt eure Kinder gerne freitags um 16:00 Uhr zum Verdener Wappen und gebt ihnen bei zunächst kostenlosen Schnuppertrainings die Möglichkeit, dieses wunderschöne Spiel zu erlernen.
Der Jugendwart (Jan-Hendrik Schiller) ist unter jan-hendrik-schiller@web.de zu erreichen.

Termine

  • Alle anzeigen
  • Training
  • BMM
  • Sonstiges
    • 02
      Dez
    • Jugendtraining

      Verdener Wappen, Verden (Aller)
    • 16:00-17:30
      Freitag
    • 02
      Dez
    • 3.Runde Vereinsmeisterschaft

      Verdener Wappen, Verden (Aller)
    • 17:30-22:00
      Freitag
    • 09
      Dez
    • Jugendtraining

      Verdener Wappen, Verden (Aller)
    • 16:00-17:30
      Freitag
    • 09
      Dez
    • Nachholtermin 3. Runde Vereinsmeisterschaft

      Verdener Wappen, Verden (Aller)
    • 17:30-22:00
      Freitag
    • 11
      Dez
    • 10. Spieltag BMM 2022/23

      SC 81 Schneverdingen I - Läuferpaar Verden 1
    • 10:00 - 15:00
      Sonntag
    • 16
      Dez
    • Vereinsabend ohne Schach

      Verdener Wappen, Verden (Aller)
    • 16:00-22:00
      Freitag
    • 23
      Dez
    • Weihnachtsfeier

      Verdener Wappen, Verden (Aller)
    • 16:00-22:00
      Freitag

Das zeichnet uns aus

Wir haben keine Vorurteile. Jeder wird aufgenommen und jeder kann seine Ideen mit einbringen. Auch abseits des Schachs kann man sich gerne mit uns austauschen, z.B. Gespräche bei Grillabenden, Ausflüge etc. Es ist uns sehr wichtig immer einen offenen Draht zu unseren Mitgliedern zu haben. Zusammen kann man viel bewegen. Das Alter spielt beim Schach keine Rolle, anders als bei anderen Sportarten kann im Schach auch ein(e) 90-jährige(r) gegen eine(n) 7-jährige(n) spielen.

BMM

Wir planen abhängig von der Corona-Lage eine Erwachsenen-Mannschaft, eine Jugendmannschaft, eine Pokalmannschaft und sobald es möglich ist, eine Mädchenmannschaft zu melden und durchzustarten.

Turniere

Wir planen eine Klubmeisterschaft mit DWZ-Auswertung (deutsche Wertungszahl bewertet die Spielstärke im Schach). Weitere Vorschläge sind immer gern gesehen, wir sind da sehr flexibel.

Themenvorträge

Auch Theorieabende und Mentaltraining spielen in unseren Überlegungen eine zentrale Rolle.

Spaß

Das Miteinander, also das Spielen in einer Mannschaft hat bei uns einen hohen Stellenwert. In einer Mannschaft zählt immer das Kollektiv. Wir gewinnen und verlieren immer gemeinsam. Natürlich haben wir große Ziele und Ehrgeiz, aber auch der Spaß kommt bei uns nicht zu kurz.

Unsere Werte

Wir sprechen vor allem (aber nicht nur!) junge, schachinteressierte Menschen an, um sich mit diesem schönen, teilweise auch komplexen strategischen Spiel zu befassen. Das Schachspiel bietet uns die Möglichkeit, durch Eigeninitiative und Kreativität nach Lösungen zu suchen, um gerade in schwierigen Zeiten mutig neue Wege zu gehen.

Unsere Mitglieder

Unsere Mannschaft besteht aus folgenden Spielern:
person 1
Jan-Hendrik Schiller
DWZ: 1862
person 9
Tom Kraeft
DWZ: 1784
person 19
Simon Mörz
DWZ: 1702
person 5
Niklas Bockelmann
DWZ: 1635
person 2
Horst Nordhorn
DWZ: 1602
person 11
David Zgonc
DWZ: 1626
person 3
Gerd Meyer
DWZ: 1499
person 7
Melvin Yildiz
DWZ: 1323
person 6
Markus Janssen
DWZ: 1261
person 10
Jan-Ole Brumund
DWZ: 1018
person 8
Inis-Beate Schiller
DWZ: 787
person 12
Marlon Yildiz
DWZ: 786
person 17
Florian Langmann
DWZ: -
person 18
Szymon Tadrak
DWZ: -
person 20
Luca Bode
DWZ: -
person 24
Jens Vahlbusch
DWZ: -
person 25
Marten Tietje
DWZ: -
person 26
Simon Scherger
DWZ: -
person 27
Katia Kotarska
DWZ: -
person 28
Klaus Schulz
DWZ: -
person 29
Tom Tadken
DWZ: -
person 31
Melanie Tadken
DWZ: -
person 30
Jonas Tetzner
DWZ: -
person 32
Emilia Akimenko
DWZ: -
person 33
Luisa Schneider
DWZ: -
person 34
Tamino Rhodes
DWZ: -
person 35
Leandro Rhodes
DWZ: -
person 36
Ben Lotholz
DWZ: -
person 37
Elias Kumar
DWZ: -
person 38
Elvis Damm
DWZ: -
person 39
Melanie Damm
DWZ: -
person 40
Mika Damm
DWZ: -

Kontakt



Postadresse:
Plattenberg 59, 27283 Verden (Aller).
Telefon:
+49 1520/3975650
Schreib uns:
webmaster@sc-verden.de
info@sc-verden.de
Copyright © 2021 Läuferpaar Verden

Angaben gemäß § 5 TMG: SC Läuferpaar Verden Plattenberg 59 27283 Verden
E-Mail: info@sc-verden.de Telefon: +49 1520 3975650
Vorsitzender: Horst Nordhorn 2.Vorsitzender: Gerhard Meyer
Vertretungsberechtigte Personen nach § 26 BGB Registergericht Amtsgericht Walsrode Registernummer: VR 201673 Verantwortliche i.S.d §55 Abs. 2 RStV: Horst Nordhorn, Gerhard Meyer (jeweils alleine Vertretungsberechtigt)
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Die Webpräsenz wird aktualisiert durch: Webmaster">SC Läuferpaar Verden